Vielseitigkeitsturnier in Kaisersesch am 06.-07.Juli 2013

Einen Satz hörte man an diesem Wochenende immer wieder: „Was haben wir für ein Glück mit dem Wetter, da kann ja gar nichts schief gehen!“
Und so fand am vergangenen Wochenende an den Zellersbucher Maaren das 9. Vielseitigkeitsturnier bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen statt, nachdem der vorbereitende Lehrgang bei Andreas Schmitt am 22./23. Juni von kühlem und regnerischem Wetter überschattet wurde.
In den letzten Jahren durften wir uns über stetig wachsende Beliebtheit freuen, was sich auch in den diesjährigen Nennungszahlen wiederspiegelte.

Es fanden sich, neben den rheinland-pfälzischen Reitern, Teilnehmer aus dem Rheinland, Saarland, Hessen und sogar aus Baden-Württemberg in den Starterlisten wieder, die teilweise bis zu 300 km für ein unvergessliches Vielseitigkeitsturnier in Kauf nahmen.
Die Geländeprüfungen, mit ihren abwechslungsreichen Hindernissen faszinierten die Besucher besonders. Die Strecke auf der Anlage von Hannelore Reuter und Jörg Grün, ist auch in diesem Jahr im Zuge der Vorbereitungen erweitert worden. So wurde Herr Grün beim Auf- und Fertigstellen der Hindernisse zum Beispiel von tatkräftigen Helfern des Geisbüschhofs unterstützt.

Erstmalig konnte dieses Jahr eine Vielseitigkeitsprüfung der Klasse L angeboten werden, welche sich großer Beliebtheit der Reiter erfreute und die Professionalität des Turniers weiter in den Vordergrund rückte. Somit sind mit den Vielseitigkeitsprüfungen der Klasse A und L, einer Kombinierten Prüfung der Kl. E, einem Stil-Geländeritt der Kl. A und einer Eignungsprüfung mit Gelände für junge Pferde die verschiedenen Schwierigkeitsstufen der unterschiedlichen Disziplinen abgedeckt worden.
Entsprechend dieser Erweiterung ist die Zahl der Nennungen um fast 20 Prozent gestiegen, was organisatorisch scheinbar keine Herausforderung darstellte, da ein durchweg reibungsloser Ablauf sichergestellt werden konnte. Auch aus gastronomischer Sicht ließ das Angebot keine Wünsche offen. Bei dem Sommerwetter kamen die Erdbeer-Joghurt-Becher und das Eis bei Jung und Alt besonders gut an.
Zu den Ergebnissen
Am Samstag startete das Turnier mit der Eignungsprüfung Kl. A für junge Pferde. Hier siegte  Hannah Schmidt (RV Seydlitz Kamp 1884) mit Varda mit einem Gesamtergebnis aus Dressur, Springen und Gelände von 8,0. Auf den zweiten Platz schaffte es  Dominic Gosert (RV Schweich e.V.)  mit Vom Feinsten mit einer Wertnote von 7,8 und den dritten Platz belegte Annina Lutter (RFV Bad Honnef e.V.) mit Rock Girl mit einer 7,7.

 

Weiter ging es mit einer Kombinierten Prüfung der Klasse E. Hier waren eine Dressur, ein Stilspringen und ein Stil-Geländeritt zu absolvieren. Über einen Sieg durfte sich Hannah Gehr (RFV Erzhausen e.V.) mit Boretta (21.60 Pkt.) freuen. Platz zwei ging an Laura Baldus (Reiterfreunde Selters e.V.) auf Stanley (21.60 Pkt.). Den dritten Platz belegte Lara Elisabeth Schneider (RFV Groß-Zimmern 1949 e.V.) mit Attaktion (21.00 Pkt.).

 

Auch die Reiter der Klasse A kamen in einem Stilgeländeritt auf ihre Kosten. Geteilt in zwei Abteilungen starteten in der ersten Abteilung alle Reiter mit einer geringeren Ranglistenpunktzahl. Diese wurde gewonnen von Dominik Gosert (RV Schweich) auf Vom Feinsten mit einem Ergebnis von 8,3. Eine 8,0 und somit Platz zwei erritten sich Melanie Tessmer und Fly by Duck (VS-Reiter Opelmühle), dicht gefolgt von Hannah Schmidt (RV Sydlitz Kamp) auf Varda und einer Wertnote von 7,8.

 

Die zweite Abteilung setzte sich dann aus den bisher schon etwas erfolgreicheren Reitern zusammen und wurde mit einer Wertnote von 8,6 von Christina Backes und ihrer Stute Maravilla (RFV Ballern) gewonnen. Platz zwei ging an Celine Geissler (RFV Fußgönheim) mit Caletto und einer Wertnote von 8,4. Beate Hemmer (RC Speyer) konnte sich mit einer Wertnote von 8,2 den dritten Platz auf Gortmore Ben sichern.

 

Am Sonntag fand die Vielseitigkeitsprüfung der Klasse A statt. In der Prüfung der Junioren, konnte sich Celine Geissler (FRV Fußgönheim e.V.) auf Caletto mit fehlerfreien Ritten im Springen und im Gelände letztendlich mit ihrem hervorragenden Dressurergebnis von 33,0 Minuspunkten mit Abstand den Sieg sichern.  Auf Platz zwei kam Annika Aruba Baumgart (RC Tannenhof) mit Sarkozy (47.00 Pkt.), dicht gefolgt von Lilian Kämmerer (RSV Fröhnerhof e.V) mit Obi Wan (47.50 Pkt.) auf dem bronzenem Rang.

 

In der Vielseitigkeit der Kl. A, die für alle Altersklassen offen ausgeschrieben war, gewann Sandra Fernandez (RFV Erzhausen e.V.) mit Frühlings Girl mit einem Endergebnis von 39.40 Minuspunkten. Ihr folgten Birgit Bär (RFV Wiesbaden-Kloppenheim e.V.) auf Torbellino mit 45.40 Minuspunkten und Matthias Tüting (RZV Lahneck 1992 e.V.) mit Gatoray Girl (54.10 Minuspkt.).
Highlight dieses Jahres war die Vielseitigkeitsprüfung der Klasse L, die mit 28 Startern sehr gut besetzt war.

Hier waren die Männer deutlich den Frauen überlegen und sicherten sich die vorderen drei Platzierungen.  Mit einem Start-Ziel-Sieg mit 39,50 Minuspunkten sicherte sich Guido Kirmse (RFV Ehestetten) mit Part of the Game Platz eins, und musste lediglich zwei Zeitfehlern aus dem Gelände zu seinem guten Dressurergebnis in Kauf nehmen. Auf Platz zwei konnte sich Jan Büsch (Reitclub Annaberger Hof Bonn e. V.) mit Napoli (40.50 Minuspkt.) behaupten und der dritte Platz ging an Mathias Böhm (RFV Wolfskehlen e.V.) mit Big Cat (47.30 Minuspkt.).
In diesem Rahmen wurden auch die Verbands- und Bezirksmeister Rheinland-Nassau und Rhein-Ahr-Eifel vom gastgebenden Reit-, Zucht- und Fahrverein Geisbüschhof ausgetragen:
Verbandsmeister Rheinland-Nassau der Senioren wurde Matthias Tüting (RZV Lahneck 1992 e.V.) mit Gatoray Girl, dicht gefolgt von Jörg Schneider (RSPV Laubach e.V.) auf Hamka und die bronzene Medaille sicherte sich Simone Melsbach auf Blackberry‘s Surprise, sie startete für den gastgebenden Verein.
In der Altersklasse der Junioren und Jungen Reitern konnte sich Johanna Kasper (Theisenhof Reitsport/Maitzborn) mit Nanuk mon petit tresor behaupten, vor Korinna Glinka (RSV Mittelrhein) auf Fiva.

 

Lissi Löhmar (RSV Mittelrhein) wurde mit Lady Lanciano Bezirksmeister Rhein-Ahr-Eifel der Junioren. Die silberne Medaille sicherte sich Ramona Lauxen auf David, eine weitere Reiterin des Reit-, Zucht- und Fahrvereins Geisbüschhof. Ramona und David konnten somit in ihrem ersten Jahr in der Vielseitigkeit bereits in die Medaillen reiten.

 

Auch Maylin Fröhlich und ihre Stute Maybe (RZFV Geisbüschhof) glänzten nach längerer Turnierpause in Kaisersesch mit guten Leistungen. Sie erritt sowohl im Springen als auch im Gelände der Klasse E jeweils eine Platzierung.
Alles in allem war das Turnier ein voller Erfolg, an dem es im nächsten Jahr anzuknüpfen gilt.

 

An dieser Stelle möchten wir noch einmal ein herzliches Dankeschön an Jörg Grün und Hannelore Reuter aussprechen, die nicht nur ihre traumhafte Anlage zur Verfügung stellten, sondern auch mit ganz viel persönlichem Engagement dieses Jahr wieder neue Kreationen an Hindernissen und Dekorationen für die Teilnehmer bereitstellten.

 

Wir wünschen euch eine erfolgreiche Turniersaison und sagen „Bis zum nächsten Jahr“…

 

…geschrieben von Maylin Fröhlich und Ann-Kathrin Horst-Saur